Und täglich grüßt das…

….
Scheckentier.
Diesmal ist es der fünfjährige Joey, der sollte eigentlich das Lehrpferd für die Mama werden, blöd halt nur, dass der Schecke selber noch nicht so viel kann.
Ausser liegen, dass kann er gut und das macht er dann auch immer wenn man ihn auf dem Platz oder in der Halle reitet.
Nicht sofort, aber immer mal wieder und er ist dabei so putzig, ach Herzallerliebst, alles lacht, da wäre doch die Welt eigentlich in Ordnung.
Die Gefleckten kommen in dieser Staffel nicht so gut weg, die werden gerettet und dann funktionieren die nicht, vielleicht ein Grund mehr, sich keinen zuzulegen.
Wieder einmal kommt wie schon so oft die Physio-Freundin von der Frau Prüüma und dann welch ein Schock, das Pferd macht es nicht weil es das so toll findet, es hat wirklich was.
Frau Prüüma hört aufmerksam zu, weil der Lütte ja die Zähne nicht Plan stehen hat, darum ist der auch Hypermobil in den Hufen und das zieht sich dann so durch.
Kennt ihr auch den Moment wo ihr in den Fernseher springen möchtet um die Leute zu schütteln?
Da hatte ich mindestens schon vier davon, ich glaube mein Blutdruck war gar nicht mehr messbar.
Wir erinnern uns, am Anfang lachte sogar die Sandra, aber das ist ihr dann jetzt gründlich vergangen. Die Jana und ihre Mama sind auch ganz geschockt, weil eigentlich hat ihre Osteo ja nur was gesagt vom Rücken und da wäre dann vielleicht spätestens der Moment gewesen den TA zu rufen, wobei das viele ja schon machen wenn Sie ein Pferd kaufen, gehöre ich übrigens auch dazu.
Wobei das ja bei Seelenpferden oder so nicht nötig ist, die kauft man und hat sie lieb, dass reicht dann auch für alles was so kommt.
Egal, die Zähne werden gemacht und Frau Prüüma erfindet eine ganz neue Form der Pferdebeschäftigung, das Horsejogging, ich hoffe nur, dass es keine Pflicht ist solche Hosen anzuziehen, da wäre ich dann raus aus dem Ding, wahrscheinlich würde mein Pferd dann auch ein Trauma kriegen – ein Teufelskreis.
Der Joey darf dann mit nach Hause, aber auch nur wenn man verspricht, dass man nicht reitet, die Besitzer sagen auch extra ihren Urlaub ab, damit man sich kümmern kann und alle sind nach drei Monaten total glücklich, weil der Lütte fünf Schritte im Schritt geritten werden kann von der Frau Schneider.
Super Ergebnis, allerdings warte ich ja immer noch auf die richtigen Problempferde, wobei mich langsam das Gefühl beschleicht, dass die Sendung eh bald umbenannt wird, in die ProfiTierarztphysio oder so ähnlich.

Schreibe einen Kommentar